Der neue Jahrgang

Ein ganz besonderes Aufeinandertreffen fand für mich Ende Januar mit dem Schauspieler Bruno Ganz statt. Ihm wurde im Mainzer Staatstheater, von unserer Ministerpräsidenten Malu Dreyer, die Carl-Zuckmeyer-Medaille verliehen.

Am Empfang der Wirtschaft durfte ich dafür Sorge tragen, dass der EU - Kommissar Herr Günther Oettinger nicht ohne ein Paket guten Rheinhessenweins wieder nach Hause fuhr.

In derselben Woche begannen die Agrartage in Nieder-Olm. Die Eröffnung fand traditionell mit dem Tag der Landfrauen in der Ludwig-Eckes-Halle statt. Hierbei wurde innerhalb einer Talkrunde das Thema der Agrartage: „Rheinhessen – innovativ, dynamisch, kompetent“ eingeführt. Mittwochs ging es dann los mit der Ausstellung auf dem Gelände. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung hatte ich die Ehre den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis an die Firma Altez Group aus Belgien zu übergeben. Sie hat mit ihrem energieeffizienten Hallenbausystem für Weingüter die Jury voll und ganz überzeugt. Vorträgen über aktuelle, spannende Themen rund um den Weinbau konnte man am Donnerstag beiwohnen. Nicht weniger brisant ging es am Freitag in der Mitgliederversammlung des Weinbauverbandes zu. Hier wurde die bevorstehende Änderung des Pflanzrechtesystems noch einmal heiß diskutiert.

Der Februar startete für mich mit einer Jungweinprobe der Weinbruderschaft Rheinhessen. Hier hat sich bestätigt, dass sich der 2014er Jahrgang wirklich gut sehen - und vor allem –gut schmecken lassen kann!

„Hier bin ich Narr hier darf ich‘s sein“ nach diesem Motto begann schließlich auch für mich die 5. Jahreszeit. Bohnebeitel - Sitzung in Mainz Mombach, „Mainz bleibt Mainz“ Fernsehsitzung am Freitag, Sitzung des Elsheimer Caneval Vereins am Sonntag und zum krönenden Abschluss durfte ich am Rosenmontag auf dem Wagen der Mainzer Köche mitfahren. Da bleibt mir nur eins zu sagen: Ein dreifach donnerndes Helau! Helau! Helau!